Die Dyanis sind da

  • ALLE WELPEN SIND VERGEBEN
Stolze Mama

Am Montag, 31. Mai, hat Frieda zu sehr züchterfreundlichen Zeit am Nachmittag und frühen Abend fünf kräftigen Puppies das Leben geschenkt. Zwei kleine Rüden und drei Hündinnen stellen nun gerade bei uns das Leben ordentlich auf den Kopf.

Wie immer ist Frieda eine außerordentliche Übermama. Ich glaube, es gibt nirgendwo soooo saubere Welpen. Ständig werden sie geputzt und behütet. Auch Oma Senta und Friedas Tochter Kahlua dürfen nur aus der Ferne mal schauen. Dabei würde gerade die Oma so gern mal mit ihren Enkeln schmusen. Kahlua steht den kleinen, quietschenden Dinger eher mit Skepsis gegenüber. Und ist ein bisschen eingeschnappt, dass sie nun gerade mal nicht im Mittelpunkt steht. Ja, das Leben ist halt kein Ponyhof ;-). Sobald die Kleinen umherwackeln, wird sie ihren Spaß daran haben und sicherlich mit ihnen spielen. Bis dahin heißt es aber erst einmal Schlafen, Trinken und für Frieda Füttern und Behüten.

Besonders schön war es, dass meine Freundin und Besitzerin des Papas Asim ( www.asim-dayo.com), Diana Knauer, mir bei der Geburt tatkräftig zur Seite gestanden hat. Sie ist extra aus dem weit entfernten Auerbach in Niederbayern angereist. Zur Geburt unserer „Enkel“ gab es dann auch erstmal ein schönes Glas Prosecco.

Mir zur Seite standen und stehen auch weiterhin meine Freunde Jessica und Freddy, die mit ihren Rüden Nox ( Sohn von Adhiambo), Koffi ( Senta und Adhiambo-Sohn) und Sivikelo ( Senta-Akono-Sohn) jede Menge Erfahrung mit Hunden aus meiner Linie haben.

Die Erstgeborene, direkt nach der Geburt
An Mama gekuschelt schläft’s sich am besten
Immer dicht dabei
An der Milchbar
Ist sie nicht eine bildschöne Mama?

Dyani-Wurf: Frieda erwartet Ende Mai Puppies

Wir wagen es noch einmal – Sie sind einfach ein tolles Paar

Bereits Mitte März wurde Frieda überraschend früh wieder läufig, so dass wir uns Ende des Monats auf den Gewalttrip von Selmsdorf nach Auerbach bei Passau begaben. Kahlua setzte ich in Hamburg bei meinem Sohn ab. Senta blieb in Kassel bei meinen guten Freunden Chris und Klaus, wo wir auch ein Nacht schliefen. Weitere knapp 500 Kilometer lagen vor uns.

Frieda erkannte sofort die Straße und das Haus, in dem Asim lebt, wieder und wurde ganz aufgeregt. Was war das für eine Wiedersehensfreude zwischen den Beiden. Es wurde ausgiebig getobt und gespielt, bevor die Beiden nach über einer Stunde zur Sache kamen. Abends durfte ich die Gastfreundschaft bei Tom und Diana, sowie Dianas supertollen Schweinebraten genießen, bevor wir uns ins Gästezimmer zur Nacht verzogen. Am nächsten Morgen haben sich Frieda und Asim sich noch einmal getraut. Dann mussten wir Corona-bedingt leider schon den Rückweg antreten.

Seit letzter Woche ist es nun gewiss: Frieda erwartet Puppies. Offensichtlich wird es diesmal nur ein kleiner Wurf. Und da es so viele Interessenten gibt, von denen ich schon einige kennengelernt habe, muss ich hier schreiben:

UNSERE INTERESSENTENLISTE IST VOLL! ICH KANN LEIDER NIEMANDEN MEHR AUFNEHMEN.

Sollten wider Erwarten mehr Welpen – als Interessenten da sind – zur Welt kommen und weitere Anfragen möglich sein, werde ich das hier veröffentlichen. ,

Frieda wartet auf ihren Asim
Spiel und Spaß gehören auch dazu
Frieda tanzt Asim gern mal auf dem Kopf rum
Da sieht man zwei Babies des Dyani-Wurfes im Ultraschall

Spaß im Schnee

Yippieh – Kahlua im Schnee

Kahlua hat den ersten Schnee ihres Lebens erlebt. Und hatte sooo einen Spaß. Mama Frieda und Oma Senta mussten mit toben. Da gab es für den kleinen Feuervogel gar keine Diskussion.

Wurfplanung 2021

MEINE WELPENLISTE IST AUSGEBUCHT: ICH NEHME ZUNÄCHST KEINE INTERESSENTEN MEHR AN!!!!!!

Wir wagen es ein zweites Mal: Nachdem der C-Wurf aus der Verpaarung von Frieda und Asim so zauberhafte, wesenfeste, verschmuste und bildhübsche Welpen gebracht hat, haben Asims Besitzerin Diana und ich uns für eine Wiederholungs-Verpaarung entschieden. Der D-Wurf soll mit Präfix Dyani heißen. Dyani stammt aus dem american origin und heißt „Reh“. Da Ridgebacks über einen mehr oder weniger großen Jagdtrieb verfügen, finde ich diesen Namen, den meine Tochter Helena ausgesucht hat, sehr passend und klangvoll.

Der Wurf wird – wenn es das Schicksal gut mit Frieda und Asim meint- voraussichtlich Anfang Juni geboren. Ich freue mich sehr, Interessenten im Vorfeld rechtzeitig kennenzulernen.

Hier noch ein paar Bilder der C-Wurf-Hunde

Chattahoochee Akin-Neo
Chattahoochee Kahlua Matzki
Kahlua und Chattahoochee Mio
Chattahoochee Dayo
Chattahoochee Chisulo Joey
Chattahoochee Lotta Imani
Chattahoochee Pepe
Babysitter Chattahoochee Lillebror Tulani
Chattahoochee Ole
Chattahoochee Abuu
Chattahoochee Dayo und sein Papa, Ekundu Zera Asim

Kahluas Erster Auftritt: Platz 1 im Coursing und ein V 3 bei der Show

Was für ein tolles Wochenende. Mit Kahlua und Frieda habe ich mich gemeinsam mit Jessy auf den Weg nach Ludwigsfelde nach Berlin begeben. Durch die Corona-Pandemie war ja das Ausstellungswesen komplett eingestellt. Dank des RR-Club-ELSA Engagements gab es aber im September die Möglichkeit, unsere Ridgebacks bei einer Freiluft-Show nicht nur auszustellen, sondern auch noch am kommenden Tag am Coursing teilnehmen zu lassen.

Mit neun anderen Ridgeback-Mädchen maß sich Kahlua in der Jugendklasse und kam mit Jessy, die sie vorführte, gleich auf den dritten Platz mit einem V3. Richter Roland Spörr gefiel vor allem ihr schöner Hals inklusive Ansatz, die vorzügliche Winkelung, ihre Bewegung und das angenehme Wesen.

Beim Coursing zeigte Kahlua ihr Temperament und ihre Jagdleidenschaft. Auf Anhieb belegte sie Platz 1, dicht gefolgt von ihrer Schwester Lotta Imani. Auch Mama Frieda durfte zum ersten Mal in ihrem Leben beim Coursing starten. Gegen die versierten anderen Teilnehmer, unter anderem ihre Schwester Zola ( Platz 3), schlug sie sich mit immerhin fast 6 Jahren toll und belegte den fünften Rang. Ich bin so stolz auf meine beiden Mädchen.

Es war ein wunderschönes Wochenende, bei dem wir endlich mal wieder viele Freunde getroffen haben. Oma/Mama Senta hat natürlich auch nicht gefehlt und hat das Geschehen vom Rand aus mit beobachtet. Hoffentlich hat die Seuche im kommenden Jahr ein Ende, so dass wir wieder mehr Zeit mit unseren Hunden und Freunden gemeinsam verbringen können.

WIR SIND UMGEZOGEN!

In Hamburg am Niendorfer Gehege

Mit dem Umzug an die Ostsee habe ich mir einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Zurzeit wohne ich in Lübeck. Währenddessen entsteht mein Haus in Selmsdorf bei Lübeck, wo ich meine kleine Zucht fortführen werde. Mein Grundstück mit knapp 900 Quadratmetern Grundfläche, direkt am Landschaftsschutzgebiet gelegen, bietet beste Voraussetzungen dafür. Wenn es das Schicksal gut mit uns meint, wird Frieda ihren zweiten und letzten Wurf im kommenden Jahr 2021 bekommen. Bis dahin werde ich die Besucher dieser Homepage ab und an mit Neuigkeiten und vor allem Bildern erfreuen. Bleiben Sie uns treu!