Endlich wieder Fährtentraining

adhiambo-10

Nachdem sich der März und zumindest die ersten Tage im April mit herrlichem Wetter zeigten, haben wir sofort die Gelegenheit genutzt und uns zum Fährtentraining getroffen. Wir, das sind eine Kerntruppe von fünf Ridgeback-Besitzerinnen und manchmal auch noch Gäste um die Fährtentrainerin Sigrid Römer. Seit drei Jahren findet man uns im Sommer ein bis zweimal im Monat auf einer Wiese bei Kaufungen, wo unsere Hunde begeistert nach den von uns getretenen Fährten schnüffeln. Sigrids Waziri und meine Senta sind dabei Anfänger, die sich aber bestens machen und ihren erwachsenen Vorbildern eifrig versuchen, das Wasser zu reichen. Bereits beim zweiten Training habe ich Senta eine gebogene Fährte getreten, die sie ganz toll verfolgt und gefunden hat. Auch Adhiambo hat über die Winterpause nichts vergessen und sich bestens präsentiert. Sogar, als ich nicht mehr wusste, wo ich einen Winkel getreten hatte, schnurrte er um die Ecke, während ich noch geradeaus gehen wollte. Ich finde es immer faszinierend, wie fein die Nasen unserer Hunde doch sind.

Im Anschluss an das Training dürfen die Hunde nochmal toben, dann gehen wir fast immer in eine kleine Kneipe, wo es einen wunderbaren Milchkaffee oder, je nach Gusto, auch ein süffiges Bier gibt. Ich kann mich an kein einziges Fährtentraining erinnern, von dem ich gegangen bin, ohne dass mir der Bauch vom vielen Lachen weh getan hat. Wir haben unglaublich viel Spaß, den wohl keine von uns missen möchte.

Am besten ist es, nicht die Diaschau zu wählen, sondern das erste Bild anzuklicken und dann per weiter-Funktion die Bilder in voller Größe anzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.