Fährtentraining im Kaufunger Wald

Fährtentraining

Wenn es das Wetter zulässt, treffen wir uns seit mittlerweile fast zwei Jahren zum Fährtentraining unter Anleitung von Sigrid Römer. Ich bin immer wieder fasziniert davon, wie unglaublich fein die Nasen unserer Hunde sind. Zwischen Treckerspuren, Hasenküddeln, Hufabdrücken und Fußspuren anderer Menschen finden sie problemlos mit unglaublicher Konzentration „ihre“ Fährte. Ich hätte nie gedacht, dass die Fährtenarbeit so spannend sein kann und solchen Spaß macht.

Am vergangenen Samstag hat Adhiambo zum ersten Mal eine Fremdfährte gesucht. Das bedeutet, nicht ich, sondern jemand anderes hat die Fährte getreten. Beim ersten Gegenstand legte er sich von allein und vorschriftsmäßig ab. Da es allerdings quatschnass auf der Wiese war, musste ich ihn bei den weiteren drei Gegenständen ein wenig überzeugen. Trotzdem war er klasse: Er hat jeden Winkel gefunden und war mit voller Konzentration auf der recht langen Fährte dabei.

Auch die anderen Hunde hatten ihren Spaß, wie man auf den Fotos sieht.

Am besten ist es, nicht die Diaschau zu wählen, sondern das erste Bild anzuklicken und dann per weiter-Funktion die Bilder in voller Größe anzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.