Auf dicken Beinchen durch die Wurfbox

Frieda geht spazieren

Frieda geht spazieren

Unsere kleinen Avondales sind jetzt in der dritten Woche und werden immer kregeler. Auf stämmigen Beinchen erkunden sie noch etwas wackelig die Wurfkiste und krabbeln fröhlich über ihre Geschwister, wenn die im Weg liegen. Alle nehmen kräftig zu und Senta muss eifrig Milch produzieren, um die hungrigen Mäulchen satt zu bekommen. Es wird jetzt auch schon erkundet, ob man an unseren Fingern kauen kann. Und überhaupt kommen die Kleinen jetzt zu uns gekrabbelt und suchen den Kontakt.
Während im Wohnzimmer das Welpenleben stattfindet, bin ich im Garten zugange und baue den ausbruchssicheren Kinderspielplatz auf.Bald schon werden die Lütten darin herum laufen, spielen und sich balgen. Doch noch genießen sie ihr Dasein behütet in der großen Wurfkiste. Gestern bekamen wir ein Päckchen von unserem lieben Freund Thomas, der die Welpen mit Spielzeug und Senta mit leckerem Knabberkrams überraschte. Und mir eine große Freude damit machte.

Mit Rike rumtollen und Schmusen ist das Größte

Mit Rike rumtollen und Schmusen ist das Größte

Ausblick vom Arm in den Garten

Ausblick vom Arm in den Garten

Mama und Sohn

Mama und Sohn

Hallo, ich bin die kleine Liver-Lady

Hallo, ich bin die kleine Liver-Lady

Bitte, bitte, bitte: ich möchte auch mal zu den Welpen

Bitte, bitte, bitte: ich möchte auch mal zu den Welpen

Frieda läuft zur Mama

Frieda läuft zur Mama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.