V3 bei der CACIB in Berlin

berlin-42011-078

Am Wochenende haben wir zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Ich habe meine Freundin Moni in Berlin besucht, bei der auch mein Bruder Fritz mit seiner Zimbabweschen Frau Philippa und den beiden Kindern Lindilo und Sivikelo zu Gast waren.

Senta hatte großen Spaß mit den Kindern und zunächst auch mit Monis wunderschönem Labrador-Rüden Butch. Leider kriegten sich unsere Hunde kurz in die Wolle, was mit einem Riss in Sentas Hinterbein und Nähen in einer Berliner Tierklinik endete. Da Senta vollkommen klar lief und die Tierärzte auch keinerlei Einwände dagegen äußerten, entschloss ich mich, sie am nächsten Tag bei der CACIB dennoch vorzustellen. Senta war leider von dem Ereignis noch sehr verunsichert, so dass sie sich nicht so unbefangen und fröhlich wie sonst präsentierte und leider ein bißchen ängstlich wirkte. Dennoch bekam sie von Richterin Karin van Klaveren ein V3, was mich unter diesen Umständen unglaublich freute.

Danke auch an meine treuen Begleiter Annett und Dirk Morig und ihren süßen Sohn Leon. Ohne Eure moralische Unterstützung hätte ich Alles abgesagt.

Hier der Richterbericht für Sentas Auftritt: Feminine Hündin, femininer Kopf, sehr schönes dunkles Auge, korrekt angesetzter und getragener Behang, etwas Vorbrust sichtbar, Rücken gerade, Kruppe leicht abfallend, sehr gute Vh und HH-Winkelung, fließend in der Bewegung, in der die Hinterhand etwas eng geführt wird, freundlich im Verhalten, sehr gute Präsentation.

Herzlichen Glückwunsch auch noch an Ralf Schalk und seine Luzy: Die Nichte von Adhiambo hat viel mehr Spaß am Ausstellen als ihr Onkel und gewann in Berlin die offene Klasse und wurde zudem zweitbeste Hündin.

Am besten ist es, nicht die Diaschau zu wählen, sondern das erste Bild anzuklicken und dann per weiter-Funktion die Bilder in voller Größe anzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.